Kombi-Gewindebohrer

Kombi-Gewindebohrer

Kombi-Gewindebohrer ermöglichen es, Kernloch und Durchgangsgewinde in einem Arbeitsgang ohne Werkzeugwechsel herzustellen. Vor dem Gewindeteil ist ein Spiralbohrerteil. Es können Durchgangsgewinde bis zu einer maximalen Gewindetiefe von 2 x D gefertigt werden.

Geeignet sind die Kombi-Gewindebohrer zum universellen Einsatz in Werkstoffe mittlerer Festigkeit: unlegierter und legierter Stahl bis 600 N/mm², Temperguss, Sphäroguss, Kupfer, Messing, Alu, Alu-Magnesium- und Zinklegierungen, Rotguß, Elektron, Zinkdruckguss.

Der Einsatz ist sinnvoll auf Maschineneinrichtungen mit umschaltbaren Drehzahlen zum Bohren und Gewindeschneiden.

VÖLKEL Gewindewerkzeuge

Nach oben